November/Dezember: Wildgerichte

Im traurigen Monat November, wenn die Tage trüber werden, und im Dezember, wenn die Adventskerzen brennen, geht es in unseren Küchen - im wahrsten Sinne des Wortes "WILD" zu. Es darf natürlich auch Geflügel sein. "Der Nebel steigt, es fällt das Laub/ Schenk ein den Wein, den holden ..." Dazu Hasen, Reh, Hirsch, Wildschwein, Rebhuhn - ein breites Spektrum an Köstlichkeiten, bei dem sich Tradition und Avangarde der Kochkunst die Hand reichen.